Der GIH ist sowohl bundesweit als auch regional auf vielfältigen Veranstaltungen aktiv: Dazu gehören Kongresse,  Messen und Veranstaltungen mit Kooperationspartnern, aber auch Netzwerktreffen und Weiterbildungsseminare. Hierfür werden die Themen aus dem täglichen Arbeitsumfeld der Energieberatung aufgenommen und in geeigneten Veranstaltungsformaten angeboten.

Neben Präsenzveranstaltungen, durch Tages- oder Stundenseminare, bietet der GIH auch Online-Schulungen als Webinare an. Weitere Information zu den Online-Schulungen

Weiterbildungen mit dem Label: GIH-WissensWerkstatt zeichnen sich durch die Qualitätskontrolle in einem der 14 GIH-Landesverbände aus.

Lade Veranstaltungen

Das neue Gebäudeenergiegesetz GEG kompakt

8. Dezember, von 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: online

« Alle Veranstaltungen

Nach einem mehrjährigen Prozess ist es jetzt soweit: Das Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden (Gebäudeenergiegesetz – GEG) wurde von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und ist am 01. November 2020 in Kraft getreten. Darin sind EnEV, EEWärmeG und EnEG in einem Werk mit 114 Paragraphen und 11 Anhängen zusammengeführt. Schon die Anzahl der Paragraphen macht deutlich, dass die aus der Zusammenführung erhoffte Vereinfachung nicht stattgefunden hat. Über neue Gesetzesteile wie dem Quartieransatz und der Innovationsklausel werden die Verfahren komplexer. Es kommen neue Aufgaben auf und neue Anforderungen an Planer, Unternehmer, Bauherren und Baubehörden zu. Diese werden im Seminar kompetent vorgestellt und Ihre Fragen aus der Praxis besprochen.

Inhalte:

– Änderungen im GEG gegenüber EnEV, EEWärmeG und EnEG
– Unterschiede bei den Rechenverfahren
– Abgrenzung von Wohn- zu Nichtwohngebäuden und Umgang mit gemischt genutzten Gebäuden
– Das Niedrigstenergiegebäude als Anforderungsniveau
– Vereinfachte Rechen- und Nachweisverfahren für Wohn- und Nichtwohngebäude
– Besonderheiten im Gebäudebestand
– Neue Anforderungen für Ausbau und Erweiterungen
– Nutzungspflicht für erneuerbare Energien und Berücksichtigung Strom aus erneuerbaren Energien
– Betriebsverbot für Öl- und Kohleheizungen ab 2026
– Änderungen bei Primärenergiefaktoren und Wärmenetzen
– Neue Betrachtung der Quartiere
– Die neue Innovationsklausel
– Änderungen bei der Berechtigung zur Ausstellung von Energieausweisen
– Übergangsvorschriften
– Fragerunde

Gastreferent:

Dipl.-Phys. Klaus Lambrecht – ECONSULT Lambrecht Jungmann Partner, Rottenburg und Stuttgart

Der Referent ist seit über 20 Jahren in Praxis, Forschung und Lehre in der Energieplanung tätig. Er hat für das Umweltministerium Baden-Württemberg die Sanierungsfahrpläne gemeinsam mit dem ifeu-Institut entwickelt und die Studie zur Errichtung eines Qualitätskontrollsystems für Energieausweise für das Bundesbauministerium erstellt. Darüber hinaus ist er in mehreren Forschungsprojekten zu EnEV, Wärmegesetzen, Normung und Förderprogrammen aktiv. Zahlreiche Fachpublikationen und Lehrveranstaltungen, Lehraufträge an der Technischen Hochschule Köln und der Hochschule Rottenburg. Leitung des Deutschen Energieberatertags. Weitere Informationen: www.solaroffice.de.

 

 

Weitere Informationen:

Das Online Seminar findet am 08.12.2020 von 15 Uhr bis 17 Uhr via Microsoft Teams statt und ist für Sie kostenfrei. Außerdem besteht die Möglichkeit ein DENA-Zertifikat für das Onlineseminar zu erhalten. Sie erhalten zwei DENA-Punkte und das DENA-Zertifikat für einen Unkostenbeitrag von 25€. Bitte vermerken Sie bei der Registrierung, ob Sie das Zertifikat in Anspruch nehmen möchten.

Zur Anmeldung

PDF-Flyer zur Veranstaltung

Details

Datum:
8. Dezember
Zeit:
15:00 - 17:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

online
Zur Karte »