Der GIH ist sowohl bundesweit als auch regional auf vielfältigen Veranstaltungen aktiv: Dazu gehören Kongresse,  Messen und Veranstaltungen mit Kooperationspartnern, aber auch Netzwerktreffen und Weiterbildungsseminare. Hierfür werden die Themen aus dem täglichen Arbeitsumfeld der Energieberatung aufgenommen und in geeigneten Veranstaltungsformaten angeboten.

Neben Präsenzveranstaltungen, durch Tages- oder Stundenseminare, bietet der GIH auch Online-Schulungen als Webinare an. Weitere Information zu den Online-Schulungen

Weiterbildungen mit dem Label: GIH-WissensWerkstatt zeichnen sich durch die Qualitätskontrolle in einem der 14 GIH-Landesverbände aus.

Lade Veranstaltungen

Sommer-Seminar: Denkmalschutz am schwäbischen Meer

4. August - 7. August, jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Hotel am Bodensee
Anmeldung hier

« Alle Veranstaltungen

Energieberatung Baudenkmal und erhaltenswerte Bausubstanz

Aus- und Fortbildung in 3 Modulen
Modul 1: 04. – 07. August 2020 / 24 UE

Nach den Anforderungen an die Zusatzqualifikation und Fortbildung im Bereich “Denkmalschutz und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz”

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Energieberater, die eigentlich keine denkmalgeschützten Gebäude beraten aber doch mal an den Themen schnuppern möchten und Energieberater, die noch Unterrichtseinheiten auch für Wohngebäude benötigen. Hier kann einmalig Lernen und Urlaub verbunden werden.

AUSBILDUNG: Die Grundlagen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege werden ebenso vermittelt, so dass Energieberater, die sich in die Denkmalliste als “Sachverständige/r Energieberater für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz für die KfW-Programme zur energetischen Sanierung” eintragen lassen wollen mit dem Besuch der drei Module hierzu die Vorraussetzungen erreicht haben. Eine Zusatzqualifikation im Bereich Energieeffizienz gemäß Anerkennungsschema der WTA muss nachgewiesen sein.

FORTBILDUNG: Jeder Block für sich erfüllt die Anforderungen an den Fortbildungsnachweis zur Verlängerung der Anerkennung und des Listeneintrags beim WTA, wofür alle drei Jahre neben dem Praxisnachweis die erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungen mit einem Umfang von mindestens 16 UE nachgewiesen werden muss.

 

Zielsetzung

Der erfolgreiche Abschluss des kompletten Lehrgangs (drei Module) ermöglicht die Anerkennung als Sachverständiger für das KfW-Programm “Energieeffizient Sanieren” für Baudenkmale und für sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz gemäß § 24 EnEV. Mit der Anerkennung als Sachverständiger bei der zentralen Koordinierungsstelle unter www.energieberater-denkmal.de kann gegen Antrag eine Eintragung in die im Internet verfügbare Liste der Sachverständigen erfolgen.

 

Inhalt

Das Seminar besteht aus drei Modulen von jeweils 3 bis 3 ½  Tagen, an denen unterschiedliche Gebäudetyp zum Inhaltsschwerpunkt werden, wie z.B. historische Sakralbauten, historische Profanbauten, historische Geschäftsgebäude, historische Produktionsgebäude oder Industrieanlagen.
Dabei werden die Lerninhalte mit hohem Praxisbezug vermittelt, bzw. von den Seminarteilnehmern in Vortragsform, Workshops und Fallbeispielen erarbeitet.
Das Seminar hat mit seinen drei Modulen einen gesamten Umfang von 72 Unterrichtstunden. Im Anschluss an den letzten Block kann eine Prüfung abgelegt werden. Diese besteht aus einem schriftlichen Teil und einem Kolloquium in Kleingruppen und erfüllt zusammen mit der Teilnahme am gesamten Seminar die Anforderungen nach Anlage 2.

 

Themen (Modul 1)

• Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz

• Möglichkeiten der Förderung

• Rechtliche Rahmenbedingungen

• Bewertung des historischen Bestandes / bauphysikalische Anamnese

• Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz

• Ganzheitliche Betrachtungsweise

• Denkmalspezifisches Planungs- und Instandhaltungskonzept

• Ausführungspraxis

 

Programm (Modul 1)

Dienstag 04.08.2020

14.00 – 15.00 Uhr    

Ankunft und Begrüßung 

Moderation: Dieter Bindel und Fred Weigl

15.00 – 17.30 Uhr    

Einführung, Vorstellung der Referenten und Teilnehmer 
Grundlagen Denkmalbegriff Verfahren zur Anerkennung von Energieberatern für Baudenkmale
Referent: Fred Weigl

Mittwoch 05.08.2020
09.00 – 09.45 Uhr    

Überblick Förderprogramme, das KfW-Effizienzhaus Denkmal, Begriff, Hintergründe, Anforderungen, Antragstellung 

Referent: Fred Weigl

09.45 – 10.30 und 10.45 – 12.15 Uhr
Grundlagen Denkmalschutz/Denkmalpflege,
Methoden der Instandsetzung, Historische Bauweisen und Baustile”
Referent: Anton Ruprecht

13.30 – 15.00 Uhr

Projektvorstellung zur Exkursion “Sakralbauten”. Historisches, Aufgabenstellung und Lösungsansätze

Referent: Anton Ruprecht

Ab 16:00 Rahmenprogramm

Donnerstag 06.08.2020

09.00 – 10.30 und 10.45 – 12.15 Uhr    

Exkursion, Übung zur Datenaufnahme, Bestandsanalyse und Schadenskartierung

Referent: Anton Ruprecht

14.00 -15.30 Uhr

Nachbereitung Exkursion, Auswertung und Interpretation

Referent: Fred Weigl

15.45 – 17.15 Uhr

Methoden der Bauphysik im Kontext der Denkmalpflege, Grundlagen

Referent: Arne Kruft

Ab 18:00 Rahmenprogramm

Freitag 07.08.2020

09.00 -10.30 Uhr

Fortsetzung Denkmalschutz/Denkmalpflege, Methoden der Instandsetzung, Historische Bauweisen und Baustile

Referent: Arne Kruft

10.45 – 12.15 Uhr

Analyse und Sanierung historischer Putze

Referent: Anton Ruprecht

13.30 – 15.00 Uhr

Beispiele besonders erhaltenswerter Bausubstanz, EFH Bendiktbeuern und MFH Kochel

Referent: Fred Weigl

15.15 -16.00 Uhr 

Zusammenfassung, Ausblick und Verabschiedung der Teilnehme

Moderation: Dieter Bindel und Fred Weigl

 

Anerkennung

Es werden Unterrichtseinheiten für folgende Kategorien für die Energie-Effizienz-Expertenliste angerechnet:
Wohngebäude = WG 24 UE
Nichtwohngebäude = NWG 22 UE
Energieberatung Mittelstand = EBM 22 UE

Die Unterrichtseinheiten bei der WTA (wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege GmbH) sind beantragt.

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilbt der Hauptunternehmenssitz)Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

Datum

04. bis 07. August 2020

Die Termine für Modul 2 und Modul 3 werden noch bekannt gegeben.

 

Veranstaltungsort

JUFA Hotel Meersburg am Bodensee

Vorburggasse 1-3, D-88709 Meersburg
Tel: +49 (0)7532-4458092
www.jufa.eu/hotel/meersburg

 

Referenten

Arne Kruft, Anton Ruprecht und Fred Weigl
Moderation: Dieter Bindel und Fred Weigl

https://gih-bw.de/fortbildung/referenten/ 

 

Ansprechpartner

Dieter Bindel

 

Hinweis

Die Gebühr beinhaltet die Tagesverpflegung, nicht aber die Übernachtungskosten. Die Übernachtungskosten werden nicht durch ESF gefördert, ein Zimmerkontingent bis zum 04.8.2020 ist am Veranstaltungsort reserviert. 
(Link zum Hotel?)

Informationen zur Eintragung in die Liste des WTA finden Sie unter 
www.energieberater-denkmal.de

 

Gebühren (Modul 1)

1250 Euro für Mitglieder GIH brutto inkl. MwSt.

1400 Euro für Nichtmitglieder brutto inkl. MwSt.

 

Gebühren (Modul 1)

incl. 19 % MwSt.

Ohne Förderung ESF

 

Mit Förderung ESF 30%

bis 50 Jahre

Mit Förderung ESF

ab 50 Jahre

Mitglied: 1.250,00 € 875,00 €  625,00 €
Begleitung des Mitglieds:

1.250,00 €

875,00 € 625,00 €
Externe Teilnehmer: 1.400,00 € 980,00 € 700,00 €

Details

Beginn:
4. August, 9:00
Ende:
7. August, 18:00
Veranstaltungkategorien:
,

Veranstaltungsort

Hotel am Bodensee
Zur Karte »